Kategorie: Sendungen

Radiozwitschern #5 – Der große Bahntalk

Viele verbinden Bahnfahren mit Zugausfällen, Verspätungen, überfüllten Zügen defekten Klimaanlagen oder ekligen Regionalzugtoiletten. Aber was sind die schönen Seiten am Reisen mit dem Zug? Darüber wollen wir im kommenden Radiozwitschern reden. Bahn frei für den großen Eisenbahntalk! 🚂

Wir sprechen über den Bahnstandort Halle, das Reisen in Nachtzügen, unsere Lieblings-Bahnstrecken, Interrail, die Bahnreform in den 90ern, die Verkehrswende und haben vielleicht noch den ein oder anderen Spartipp, für die nächste Buchung im Gepäck.

Radiozwitschern #4 – Roy Bianco und die Abbrunzati Boys

Die große Liebe, Sehnsucht nach dem Meer und die Schönheit Italiens. Bei der Musik von Roy Bianco und den Abbrunzati Boys geht es um die ganz großen Gefühle jenseits der Alpen.

Die nach eigenen Angaben erfolgreichste Italo-Schlager Band Deutschlands, veröffentlicht heute, am 08. April ihr neues Album „Mille Grazie“. Im Radiozwitschern haben sie sich eine Stunde Zeit genommen, um mit uns über ihre bewegte Bandgeschichte, deutsch-italienische Freundschaft, europäischen Schlager, aber auch ihre politische Haltung zu sprechen. Außerdem wollen wir das Italienwissen der beiden internationalen Musikstars auf die Probe stellen.

Diese Sendung wurde am Freitag, den 08. April 2022, ab 13 Uhr auf Radio Corax ausgestrahlt.

Radiozwitschern #3 – Die studentische Rechtsberatung „Law & Legal“

Vertragsfallen, Schwierigkeiten mit der Vermietung oder ein Nachbarschaftsstreit? Knapp 50 Jura-Studierende leisten am Standort Halle von „Law & Legal“ kostenlose, ehrenamtliche Rechtsberatung. In der März-Ausgabe 2022 des Radiozwitscherns waren Ralf und Tobias von „Law & Legal“ zu Gast.

Sie erklären, warum es für das Jurastudium besonders viel Disziplin und Frustrationstoleranz braucht und warum Studierende überhaupt schon Rechtsberatung leisten dürfen. Außerdem sprachen Ralph und Tobias über herausgerissene Seiten in der Jura-Bibliothek, Krypto-Trader als Klienten und nachbarschaftliche Ruhestörungen. Außerdem haben beide je einen Song mitgebracht, den sie mit ihrem Jura-Studium verbinden.

Diese Sendung wurde am Freitag, 11. März 2022, ab 13 Uhr auf Radio Corax ausgestrahlt.

Radiozwitschern #2 – Punk in der DDR

Die anderen Bands, Schleimkeim, Müllstation, aber auch weniger bekannte Namen, geschmuggelte Kassetten, Aufnahmen mit selbstgebastelten Instrumente. Punk in der DDR war vielfältig, definitiv „Underground“ und wurde vom Staat bekämpft. Die  Szene(en) wurde von der Stasi und Polizei mit Attributen wie „negativ-dekadent“, „politisch labil“, „demonstrativ“, „radaumäßig“, „rowdyhaft“, „kriminell gefährdet“ oder „fehlentwickelt“ beschrieben. In unserer Februarfolge von Radiozwitschern widmen wir uns ausführlich dem Punk in der DDR mit unserem Gast Mark, Autor von Zonenpunkprovinz – Punk in Halle (Saale) in den 80er Jahren.

 

StudentIn #24

Jeden Monat wieder: Am letzten Freitag im Monat war auch im März unser Studierendenmagazin von 13 bis 15 Uhr auf Radio Corax auf der 95,9 Mhz zu hören. Falls ihr es verpasst habt, kein Problem! Für sieben Tage könnt ihr hier die Sendung nun nachhören. Die einzelnen Beiträge laden wir Stück für Stück auch noch hier auf diesen Blog nächste Woche zum Nachhören hoch.

Die Themen der sich die Studierendenredaktion dieses mal gewidmet hat: eine Petition zur Öffnung der Unibibliotheken,  Frauen im Graffiti, aktuelle Informationen bei StuRa im Gespräch zur MLU, eine Buchrezension von „Der Report der Magd“, das Verhältnis der Querdenken-Bewegung zu Zitaten von Hannah Arendt, eine Vorstellung des AK Zivilklausel und auch nochmal ein Gespräch zum aktuellen Stand der Bildung Brennt-Proteste in Österreich.

Viel Spaß beim Nachhören!

StudentIn #7

Es geht in der siebten Ausgabe um Kritik neoliberaler Bildung, wir blicken auf die Stura– und Kommunalwahlen zurück, stellen die Hochschulgruppe Plurale Ökonomik und die zweite Auflage der FEMINISMEN-Reihe vor. Zudem beschäftigt sich das Magazin mit Geschlechtervielfalt an Hochschulen. Zuerst soll es jedoch um die kurzzeitige Besetzung eines Uni-Gebäudes in Halle gehen.

Vergessen haben wir den Hinweis auf das bald stattfindende Campus Openair auf dem Uniplatz. Dies sei hiermit nachgeholt.

StudentIn #6

In der sechsten Ausgabe des studentischen Magazins werfen wir einen Blick auf die anstehenden Hochschulwahlen (siehe hierzu die Übersicht von Hastuzeit). Lukas Wanke (Vorsitzender Sprecher des Studierendenrats) spricht über die Funktion des StuRas. Außerdem diskutieren Konstantin Pott und Robin Rolnik (beide von der Liberalen Hochschulgruppe),  Lena Schütt (Juso-Hochschulgruppe) und Friedrich Lembert (RCDS) über Hochschulpolitik und die Wahlprogramme der jeweiligen Listen. Zu seinem Arbeitsbereich wird außerdem der StuRa-Finanzer Carl-Jonas Mader befragt. Zuletzt geht es um den Umgang der Universität mit dem Agieren der Identitären Bewegung.

Hinweis: Positionen von VertreterInnen derjenigen Listen, die nicht in unserem Live-Magazin anwesend sein konnten, könnt ihr bei der Löwenrunde hören, die am 09. Mai stattfinden wird. Dort werden sich die einzelnen Listen vorstellen, zu Inhalten ihrer jeweiligen Wahlprogramme befragt und auch das studentische Publikum wird Gelegenheit haben, nachzufragen – Link zur Facebookveranstaltung. Hier findet ihr außerdem den Link zum Wahlomat für die Stura-Wahlen.

StudentIn #5

In der März-Ausgabe des Studierendenradios haben wir folgende Themen besprochen: Die Einrichtung der Präventionsstelle Diskriminierung und sexuelle Belästigung der Universität Halle, ein Gespräch mit der AnwohnerInneninitiative in der Adam-Kuckhoff-Straße, Burschenschaften in Halle, ein Einblick in die Ausstellung Einige waren Nachbarn im Juridikum und die Auseinandersetzung des Studierendentheaters mit Bertolt Brecht. Untenstehend könnt ihr das Magazin nachhören (wie immer ohne Musik).

StudentIn #4

In der Februar-Ausgabe des Studierendenradios sprachen wir über folgende Themen: Wir baten das Alternative Vorlesungsverzeichnis (ALV) sich vorzustellen – wir sprachen mit Konstantin Korn vom Freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften (fzs) über die sinkende Zahl der BaföG-Beziehenden bei steigenden Studierenden-Zahlen – wir befragten den GEW-Vorsitzenden und Hochschulexperten Andreas Keller über die aktuelle BaföG-Reform – wir berichteten über eine Streikaktion beim diesjährigen Rundgang der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst – wir fragten uns mit Frank Aurich, Mitorganisator der Kritischen Einführungswochen in Leipzig, was der Verfassungsschutz an der Leipziger Uni zu suchen hat – wir warfen einen Blick in den Reader „Feinbild Emanzipation. Antifeminismus an der Hochschule“ vom AStA der Uni Frankfurt – und wir entdeckten gemeinsam mit dem Fotografen Jan Schenck, dass der Atlas der Büchverbrennungen in Deutschland auch auf die Universität in Halle verweist. Die ganze Sendung könnt ihr untenstehend nachhören (wie immer ist die Musik nur live in voller Länge zu genießen) – die einzelnen Beiträge posten wir Stück für Stück auf unserem Blog.