Kategorie: Audio

StudentIn #28

Staubsaugen, Klo schrubben, den Schimmel unter der Spüle wegkratzen … zur #28 hat das Studierendenmagazin bei Radio Corax eine WG geputzt! Und wir haben in der Sendung immer wieder live zur Putzaktion geschaltet und Berichten euch darin fortlaufend vom Putzfortschritt. Hier könnt ihr also das aktuelle  Studierendenmagazin nachhören, das immer am letzten Freitag des Monats von 13 bis 15 Uhr auf Radio Corax auf der 95,9 Mhz Live zu hören ist.

Die einzelnen Beiträge laden wir Stück für Stück auch noch hier auf diesen Blog im Laufe der nächsten Woche hoch. Den natürlich war nicht nur das Putzen der WG ein Thema, sondern wir sprachen auch wieder mit Glen, dem Vorsitzenden des StuRa Halle über aktuelle Entwicklungen rund um Kürzungen und Corona. Außerdem sind wir nach Zeitz gefahren und beleuchten die leere und doch aufkommende Stadt. Auch bieten wir Einblicke in ein Theaterstück, welches Mitte August in Halle zu sehen ist. Doch ein paar mehr Sachen sind auch noch in der Sendung zu hören, also jetzt einfach viel Spaß beim Anhören!

 

Freitag, 30. Juli: Hört, wie wir putzen!

Staubsaugen, Klo schrubben, den Schimmel unter der Spüle wegkratzen … Ihr habt aber keine Lust auf Putzen? Dann kommen wir zu euch! Das Studierendenmagazin bei Radio Corax putzt am Freitag, 30. Juli eure WG!

 

 

 

Hört euch hier einen Trailer an:

 

Wie läuft die Putzaktion ab?

▫ zwei geimpfte/getestete Redaktionsmitglieder kommen in Putzmontur und mit viel Putzmittel in eure WG
▫ das Putzen dauert zwei Stunden (13.00 bis 15.00 Uhr) am Freitag, 30. Juli
▫ komplett kostenlos, denn das Studierendenradio ist ein durch euren Semesterbeitrag mitfinanzierter AK
▫ während des Putzens schalten wir zweimal live in die Sendung und möchten dabei auch mit euch sprechen
▫ wir möchten während des Putzens Fotos für unseren Instagram-Account machen
▫ teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden-WGs (mindestens 1 Studierende:r) in Halle (Saale)

Der Bewerbungszeitraum ist beendet. Schaltet am Freitag, 30. Juli, ein und hört uns beim Putzen zu! 🙂

Gegen die Kürzungen: Demo auf Sparflamme

Etwa 150 Menschen haben sich am Mittwochmittag, den 14. Juli, auf dem Universitätsplatz zu einer Kundgebung versammelt. Sie wenden sich gegen die geplanten Kürzungen an der Uni Halle. Diese sehen Umstrukturierungen von Fakultäten sowie die Einsparung ganzer Studiengänge vor. Anfang Juni waren noch etwa 700 Personen dem Demo-Aufruf gefolgt, dennoch bleiben die Organisator:innen optimisch und nehmen Proteste auch am Landtag in Magdeburg in den Blick.

Die Kürzungsdebatte an der MLU geht weiter

Eine Woche vor der Landtagswahl von Sachsen-Anhalt veröffentlichte der Rektor der Martin-Luther-Universität ein Kürzungspapier. Betroffen waren eine ganze Reihe von Studiengängen. Über die Agrarwissenschaften bis zum Sport. Das Papier sorgte für einiges an Wirbel und das über Halle hinaus. Heute, am 14. Juli haben die Studierenden wieder gegen die geplanten Kürzungen demonstriert unter dem Motto „Kürzungswelle brechen – alle Fächer bleiben! #MLUnterfinanziert“.

Damit gehen die Proteste, die schonmal am 2. Juni auch parallel zur Senatssitzung auf dem Universitätsplatz stattfanden, und am 29. Juni mit einer Traktordemo fortgeführt wurden weiter. Mit Lukas Wanke von der philosophischen Fakultät 1, welche zu den heutigen Protest aufgerufen hatte, sprachen wir über den Stand der Kürzungsdebatte.

Das Studentische Gesundheitsmanagment – Ein Update

Schon vor mehr als einem Jahr haben wir zum ersten Mal mit Sabrina Funk vom Studentischen Gesundheitsmanagment (SGM)  gesprochen. Damals noch über geplante Aktionen des recht jungen Projekts. Dieses Mal sprechen wir darüber, was sich seither getan hat, welche neuen Herausforderungen sich während Corona ergeben haben und was in Zukunft geplant ist.

Begonnen wird das Gespräch mit einem Hinweis auf einen internationalen Uni-Wettbewerb, bei denen die Studierenden und Mitarbeiter:innen kräftig in die Pedale treten sollen und das die MLU dabei gar nicht so schlecht abschneidet.

Mehr Informationen über das SGM und die Aktionen findet ihr hier.

Den im Interview angesprochene Umfragebogen findet ihr hier.

 

Das Schlesiche Konvikt – ein besonderes Wohnheim

Das Schlesische Konvikt ist das älteste Konvikt in Halle und zeichnet sich durch eine christliche Prägung und der Nähe zum Steintor-Campus aus. Klingt alles erstmal nicht so besonders – aber Emilia und Torben haben mit Bewohner*innen gesprochen und herausgefunden was das Leben in diesem alten gelben Gemäuer mit der großen Gartenanlage wirklich ausmacht.

Wir putzen eure WG!

Staubsaugen, Klo schrubben, den Schimmel unter der Spüle wegkratzen … Ihr habt aber keine Lust auf Putzen? Dann kommen wir zu euch! Das Studierendenmagazin bei Radio Corax putzt am Freitag, 30. Juli eure WG!

 

 

 

Hört euch hier einen Trailer an:

 

Wie läuft die Putzaktion ab?
▫ zwei geimpfte/getestete Redaktionsmitglieder kommen in Putzmontur und mit viel Putzmittel in eure WG
▫ das Putzen dauert zwei Stunden (13.00 bis 15.00 Uhr) am Freitag, 30. Juli
▫ komplett kostenlos, denn das Studierendenradio ist ein durch euren Semesterbeitrag mitfinanzierter AK
▫ während des Putzens schalten wir zweimal live in die Sendung und möchten dabei auch mit euch sprechen
▫ wir möchten während des Putzens Fotos für unseren Instagram-Account machen
▫ teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden-WGs (mindestens 1 Studierende:r) in Halle (Saale)

Der Bewerbungszeitraum ist beendet. Schaltet am Freitag, 30. Juli, ein und hört uns beim Putzen zu! 🙂

Die Studierenden und das Studentenwerk

Wer in Halle studiert, reicht seinen BAföG-Antrag beim Studentenwerk ein. Wer hingegen in Erfurt eingeschrieben ist, nutzt die Angebote des Studierendenwerks. Der Name variiert je nach Bundesland. Die Gründe dafür sind nicht willkürlich, sondern haben eine politische Dimension.

Mit Traktoren gegen die Kürzungspläne

Landwirtinnen und Landwirte haben am Dienstagmittag, 29. Juni, gegen die geplanten Kürzungen am Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Uni Halle protestiert. Mit mehr als 20 Traktoren fuhren sie vom Heide-Campus bis zum Universitätsplatz, wo sich eine Kundgebung mit etwa 150 Teilnehmenden anschloss. Dort erhielt Rektor Prof. Christian Tietje einen Brief der Bauernverbände, der die Bedeutung des Instituts insbesondere für die Region und den gesamten mitteldeutschen Raum darlegt. Neben den Agrarwissenschaften sind auch zahlreiche andere Fächer von Kürzungen bedroht (wir berichteten). Weiterlesen

An der MLU beginnt die Diskussion um die Hochschulstruktur

Heute Morgen kann es durchaus sein, dass euch eine Kolonne von Traktoren in Halle begegnet. Denn um 9:30 werden eine ganze Menge Traktoren sich am Seckendorf Platz zu einer Demonstration treffen und sich auf den Weg machen zum Universitätsplatz, wo die Abschlusskundgebung um 11:30 stattfinden soll. Die Agrarwissenschaften protestieren gegen geplante und zu erwartende Kürzungen an der Martin-Luther-Universität. Den dieser fehlen langfristig gute 15 Millionen Euro.

Schon am 2. Juni hatten sich mehrere hundert Studierende auf dem Universitätsplatz versammelt, um gegen die Kürzungspläne zu demonstrieren. Der Senat hat da noch den Vorschlag für Kürzungen abgelehnt, doch eine Diskussion über die Hochschulstruktur steht weiterhin an, sollten die fehlenden Mittel nicht doch noch vom Land oder Bund beigesteuert werden. Insgesamt sollten, so der ursprüngliche Vorschlag des Rektorats, eine ganze Fakultät gestrichen, mehrere Studiengänge aufgelöst und die Anzahl der Lehrstellen reduziert werden. Die Studierendenredaktion sprach deswegen mit Lukas Wanke, der selber an der philosophischen Fakultät 1 studiert, welche wegfallen sollen. Er geht dabei auch gleich darauf ein, inwieweit die bisherigen Proteste dazu beigetragen haben, dass der Vorschlag des Rektorats abgelehnt wurde.