Politiktandems machen Kommunalpolitik erfahrbar

Eigentlich hatte László aus unserer Redaktion vor einen Beitrag darüber zu machen, inwiefern man die Kommune als unterste Verwaltungsebene im politischen System einfach erklären kann, sodass möglichst viele Leute es auch verstehen können. Irgendwann im Gespräch mit Tom Göhring vom Friedenskreis Halle e.V. sind die beiden dann doch etwas vom Thema abgeschwiffen und haben über Kommunalpoltik in Halle geredet. Spannend und interessant war es trotzdem.

Die Clubkultur in Halle braucht Unterstützung

Im vergangenen März gab es eine Soliparty für die Station Endlos in Halle, den für das Endlos ist aktuell die Lage relativ schwierig, wie auch für einige andere Angebote im Bereich der Klubkultur. Wir nahmen die Soliparty zum Anlass über die aktuelle Situation in Halle und beim Endlos zu sprechen und haben dazu auch mit einem der Veranstaltenden dort gesprochen.

Pro Palästina Besetzung an der Universität Leipzig

Am 07. Mai besetzten 13 Studierende den Audimax der Universität Leipzig in Solidarität mit den Menschen in Palästina. Diese Vorgehensweise weitet sich aktuell auch in Europa aus, nachdem sich im April an vielen US-amerikanischen Universitäten Protestcamps gebildet hatten. So kam es zu Besetzungen unter anderem an Universitäten in Amsterdam, Paris und Helsinki. Die Besetzung an der Uni Leipzig wurde im Namen der Gruppe Palestine Campus durchgeführt. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss internationalistischer und sozialistischer Gruppen. Gegen die 13 Menschen, die sich im Audimax befunden haben, wurde Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gestellt. Insgesamt wurden laut Angaben der Polizei 30 Strafverfahren eingeleitet. Außerdem hat die Leitung der Universität Leipzig angekündigt, von den straffällig gewordenen Aktivist*innen Schadensersatz einholen zu wollen.

Kumma, hier wächst was! – Folge 4

Sich auf sich selbst verlassen ist ja erst einmal was Gutes. Oder zumindest so lange, bis man sich eingestehen muss, dass man Mist gebaut hat. Vero hat auf dem hauseigenen Hochbeet dieses Jahr schon den ein oder anderen selbstgefälligen Fehler begangen. Die Einsicht? Kam nicht. Und diesen Monat war es dann so weit: Es musste geerntet werden, was gesät wurde. Ihr hört Folge 4 von „Kumma, hier wächst was“, der Gartenshow mit Witz und ohne Verstand.

Mehr als nur Händel bei den Festspielen: Die Uni Big Band

Gerade haben die Händelfestspiele wieder angefangen und die ganze Stadt ist voll von Musikliebhaber:innen. In Halle treten zu dieser Zeit die unterschiedlichsten Ensembles auf, um aber viel mehr als nur Händel zu spielen. Eines dieser Ensembles ist die Uni Big Band Halle. Simon und Henning haben uns anlässlich ihres Auftritts mit der Uni Big Band am 1. Juni  zusammen mit dem Jungem Deutschen Vokalensemble um 18:00 in der Pauluskirche ein paar Fragen beantwortet.

Kumma, hier wächst was! – Folge 3

Der April, der April. Bei Veros Hochbeet war dieser Monat ganz schön turbulent. Eigentlich bedeutet Gärtnern im Frühling ja zurücklehnen und genießen. Zumindest hat sich Vero das immer so vorgestellt. Ganz so einfach ist es meistens dann doch nicht. Ihr hört jetzt die dritte Folge von Kumma, hier wächst was. In dieser Serie nimmt uns Vero mit auf ihr selbstgebautes Hochbeet und die zugehörigen Semierfolge.

Im Studium lernen wie Wissenschaft in die Gesellschaft getragen werden kann

Die Wissenschaft sollte sich mehr der Wissenschaftskommunikation widmet, das findet Dr. Franz-Josef Schmitt. Er ist einer der Dozenten bei dem ASQ-Modul Wissenschaftskommunikation an der Martin-Luther-Universität. Wer studiert, fragt sich bestimmt immer wieder, wie aktuelle Forschung und komplexe Wissensstände auch außerhalb der Universität im öffentlichen Diskurs eingreifen können und genau darum geht es bei diesem Modul, welches Studierende belegen können. Im Gespräch mit Dr. Franz-Josef Schmitt werfen wir ein Blick in das Thema und warum gerade die Wissenschaftskommunikation so wichtig ist.

Georgien diskutiert Gesetz gegen LGBTIQ*

Die regierende „Georgian Dream“ ist aktuell mit massiven Protesten konfrontiert, wegen eines Gesetzes, welches sich gegen sogenannte „ausländische Agenten“ richtet, und NGOs und Medien mit ausländischer Finanzierung vorschreibt, sich als „ausländische Agenten“ registrieren zu müssen. Doch das ist nicht das einzige Gesetz, welches dem Instrumentarium der russischen konservativen Autokratie entlehnt ist, welches die Partei verabschieden möchte. Mit einem neuen Gesetzesvorschlag sollen Geschlechtsanpassungen verboten werden, homosexuelle Ehen verboten werden und öffentliche Versammlungen untersagt werden, bei denen gleichgeschlechtliche Familien oder intime Beziehungen normalisiert werden. Ein Kolleg*innengespräch.

Azerbaijan is the worst place to be for LGBTIQ*

In no other European country are homosexual and trans people affected by state and social violence as much as in Azerbaijan. The International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association lists the country in last place in a ranking of the situation of LGBTI people in 49 countries. Protests against the Azerbaijani regime are repeatedly violently suppressed by the police. We spoke to Alex from the Voice of Petukh group about the situation on the ground. Alex lives in Baku and campaigns for the visibility and rights of queer people there.

Foto: Aziz Karimov

Radiozwitschern #24: Cornern am Bebel

In der 24. Ausgabe des Radiozwitschern nehmen wir euch mit auf den August-Bebel-Platz in Halle zur großen „Bebel-Reportage“. Mitten in der Nördlichen Innenstadt gelegen ist der Bebel Anlaufpunkt für Jugendliche und Studierende, um ein Getränk zu sich zu nehmen – sowohl in zahlreichen Gaststätten, Cafès und Bars als auch am Platz selber. Zwischen Brunnen, August Bebel-Denkmal und einer der unintuitivsten Straßenführung Halles quatschen wir miteinander, was eine Stadt so alles braucht: Ob es die besten Corner-Spots, sexismusfreie Räume, eine spannende Erinnerungskultur, die sich ins Stadtbild prägt oder coole Motorräder am Straßenrand sind… In dieser Ausgabe ist alles dabei und zwischendrin sogar noch coole Musik!